Kirchenchor nach Pandemiezeit

Die gesangliche und musikalische Begleitung der Ehejubiläumsfeier 2021 am 4. Juli war unser erster Gesangstermin ohne  Einschränkungen seit über einem Jahr. Noch konnten nicht alle Sänger teilnehmen, da während der Probenzeit die Einschränkungen galten.

Schmale Besetzung am Weihnachtstag 2020

Ehejubiläum am 4. Juli 2021

Wir sind froh, das wir unter Auflagen dennoch die ganze Pandemiezeit singen durften. Begräbnisse, kirchliche Festtage. In kleiner Gruppe mit eingeschränkten Proben.

 

Kirchenchor Obertrum 2016

Anfang Jänner fand die traditionelle „Chorjause“ des Kirchenchores Obertrum statt.

Es ist Zeit für einen Rückblick auf das vergangene Jahr und ein vorausfühlen in das neue Kalenderjahr.

2016 gab es einige Höhepunkte im Sängerjahr. Mitte Juli, das Patroziniumsfest, mit Feier der gelungenen Kirchenrenovierung. Gemeinsam mit anderen Gruppen aus unserer Pfarre sangen wir bei diesm Fest. Zuvor im April das mitsingen bei „Obertrum singt“. Im Oktober mitsingen beim „Dankfest“ der Diözese im Dom zu Salzburg. Dirigiert von Andreas Gassner sangen wir mit mehreren hundert Sängern eine Messe von Berhardin Kropf. Im Jahresverlauf gestalteten wir 13 Seelengottesdienste mit. Die erste Maiandacht wurde in der Pfarrkirche gesanglich begleitet. In der Gut-Hirten-Kapelle sangen wir im August bei einer goldenen Hochzeit im kleineren Rahmen. Zur Weihnachtszeit in morgendlicher Zeit eine Rorate und am 25.12. den Festgottesdienst mit der „Kleinen stillen Nacht Messe“.

Viermal hat ein Ableger des Kirchenchores, der „kleine Chor“ mit Petra Lindlbauer eine Abendmesse gestaltet.

Ansonsten durften wir beim 80. Geburtstag unserer ehemaligen Altistin Hilde Winter mitfeiern. Besuchten das Dommuseum. Hatten zwei Stimmbildungen. Die zwei Chorleiter Alois Übertsberger, Jakob Mühlbacher dirigierten uns, behütet von der Obfrau Anita Schmidinger, der Kassierin Eva Schwarz. Hermann Lechner sammelte all die Daten für die Archivierung. Zweimalige Programmerstellung und laufend Programmerstellung für die Seelengottesdienste durch Marianne Adelsberger.

Begonnen haben wir das Jahr natürlich mit   …der Chorjause.

Beendet mit   …dem Sylverstergottesdienst.

Karl Schmidinger

Kirchenchor 2015

Am 4. Jänner 2015 fand die als „Chorjause“ getarnte Jahreshauptversammlung des Kirchenchores statt. Unser neuer Pfarrer Christof Eder mit seiner Pfarrhaushälterin war erstmals dabei.

Anita Schmidinger und Hilde Winter

Anita Schmidinger und Hilde Winter

Mit dabei war noch Hilde Winter. Sie ist nach mehreren Jahrzehnten mitsingen und mit einem Alter jenseits von 70 Jahren in den Ruhestand getreten. Bei einer kleinen Feier nach Lichtmess haben wir sie verabschiedet.

Vielen Dank für deine Treue!

Zu Maria Lichtmess haben wir noch einmal die Christkindelmesse vom 24. Dezember gesungen um so das Ende der Weihnachtszeit gebührend zu feiern.

Im Februar kurz darauf sind wir nach einer Chorprobe in der Hauptschule zusammen um den Tisch gesessen. Süßes und Saures erfreute uns neben den Getränken. Manch einer war maskiert. Das hinderte weder vorher am singen noch nachher am Genuß. Manche Männer ließen durch diesen Genuß ermutigt, erstmals Gregorianischen Gesang hören.
Erstmals offiziell erklang ein Lied dieser teils 1200 Jahre alten Gesänge eine Woche später bei der Aschenauflegung in der Pfarrkirche am Aschermittwoch, der den Beginn der Fastenzeit markiert.

Nicht nur in der etwas gedämpfteren Fastenzeit begleitet der Kirchenchor. Auch in der Trauer eines Sterbefalles begleiteten wir die hinterbliebenen Menschen bei 5 Begräbnissen im Jänner.

Jahreshauptversammlung - Chorjause

Jahreshauptversammlung – Chorjause