PGR 2012: Ausschuss für Soziales

Der Ausschuss für Soziales:

Maria Feichtner

Maria Feichtner

Maria Stengg

Maria Stengg

Seit der PGR-Wahl im März 2012 leiten diesen Bereich Maria Stengg und 
Maria Feichtner. 2 x jährlich findet eine große Versammlung statt. Wir haben 
58 Mitglieder, die uns großartig unterstützen. Durch diese Helfer ist es möglich, unsere älteren und auch behinderten Mitmenschen mit kleinen Geschenken zum Geburtstag oder bei der „Elisabeth-Aktion“ im November zu erfreuen.

Christliche Nächstenliebe wird auch bei Kranken- und Trauerbesuchen 
ausgeübt. Durch die vielen Mitglieder kann dies sehr persönlich geschehen, da jeder in seiner Nachbarschaft tätig ist. Großer Dank gebührt Theresia Rath, die den Besuchsdienst im Jakobushaus organisiert.

In den Sozialausschuss-Bereich fällt auch die Organisation der Caritas-Haussammlung. 51 fleißige Sammler bitten um eure Gaben. Da ein beträchtlicher Teil der Spenden in der Pfarre bleibt, ist es möglich in sozialen Notfällen zu helfen und die Geschenke zu bezahlen. Ein herzliches „Vergelt`s Gott“ für ihre Arbeit im Dienste des Sozialausschusses ergeht an Kaiser Helga, Mayr Hidi und Kobler Horst, die ihre Arbeit im Ausschuss niederlegen. In Dankbarkeit gedenken wir Herrn Johann Keil, der Jahrzehnte lang als Caritassammler tätig war.

Ein spanisches Sprichwort sagt: “Gott ist ein guter Arbeiter, aber er lässt sich gerne helfen.“

Auf gute Zusammenarbeit hoffen …
Maria Stengg und Maria Feichtner

PGR 2012: Missionsausschuss

Herbert Grainer

Herbert Grainer

Karl Schmidinger

Karl Schmidinger

Im Katechismus steht: „Der Beweggrund zur Mission ist die Liebe Gottes zu allen Menschen“ … „denn die Liebe Christi drängt uns …“ (2 Kor 5,14) Der Begriff Mission leitet sich vom lateinischen „missio“ (Sendung) ab und verfolgt das Ziel, dass Menschen ganzheitliche Hilfe erfahren (Wikipedia)
Der 2012 neu zusammengesetzte Missionsausschuß der Pfarre hat 14 Mitglieder, im Pfarrgemeinderat vertreten durch Karl Borromäus Schmidinger und Herbert Karl Josef Grainer. Ziele für die Ausschußarbeit sind: Glaube verbreiten, Weltkirche unterstützen, Menschen in Notlagen solidarisch beistehen. Um Gelder aus Obertrum für diese Ziele zur Verfügung zu stellen, unternimmt der Misssionsauschuß Obertrum verschiedene Anstrengungen.
Konkret bieten wir in Obertrum seit vielen Jahren schon im Bäckerladl monatlich EZA-Waren zum Verkauf an. In der Fastenzeit werden die „Fastensuppen“ im Bräukeller ausgegeben, in jüngerer Zeit mit großer Unterstützung der Firmlinge. Lokalität, Arbeiten und Suppen kosten uns nichts. Der gesamte Spendenerlös kann verwendet werden.
Der Weltmissionssonntag findet überregional jeden dritten Sonntag im Oktober statt. Diese Jugendaktion ist die größte Solidaritätsaktion auf der Welt. Alle Spendengelder erhält dabei Misssio Austria für Jugendprojekte.
Seit Jahrzehnten besteht die Selbstbesteuerungsgruppe. Die Gruppe besteht aus freiwilligen Gebern und jeder von ihnen spendet dabei regelmäßig einen von ihm selbst festgelegten Geldbetrag. Diese Spenden stellen den größten Teil dessen dar, mit dem wir jährlich helfen können!
Mit Hilfe der aus all diesen Aktionen gesammelten Gelder unterstützen wir Priesterausbildung in Entwicklungsländern, Patres der Herz Jesu Misssionare in Brasilien und Missio Austria. Im letzten Jahr erhielt Diakon Markus Huttegger für die zur Jugendbetreuung der Marienschestern in Uganda einen Teil der Spenden. In einem Vortrag berichtete er uns über seine Arbeiten und Erlebnisse in Afrika. Gerade solche Berichte aus erster Hand zeigen uns wieviel Gutes mit den Spenden von uns bewirkt werden kann.

Für die kommenden fünf Jahre freuen wir uns auf gelebte christliche Solidarität und viele offene Herzen.

Karl Schmidinger & Herbert Grainer

PGR 2012: Liturgieausschuss

Liturgieausschuss

Ingeborg Mastnak

Ingeborg Mastnak

Maria Bauer

Maria Bauer

Der Liturgieausschuss wird seit der letzten Pfarrgemeinderatswahl von Ingeborg 
Mastnak und Maria Bauer geleitet. Da unser Team nicht so groß ist, möchten wir es euch namentlich vorstellen, damit ihr als Pfarrvolk auch Anliegen direkt mit ihnen besprechen könnt und wir diese dann in einer Ausschusssitzung bearbeiten können. Es sind dies Eibl Renate, Hauthaler Theresia, Lindner 
Hedwig, Mühlbacher Jakob, Nimmrichter Cornelia und Seidl Renate.

Der Liturgieausschuss trifft sich zwei Mal im Jahr mit all denen, die in unserer Pfarre mithelfen, die Messen musikalisch und auch thematisch zu gestalten. An dieser Stelle sei hier wieder einmal ein ganz herzliches „Vergelt`s Gott“ für diesen Dienst ausgesprochen. Durch euer Mitgestalten bekommen wir immer wieder „neue Farbe“ in unsere Feiern. Es ist nicht immer ganz einfach, dies alles zu koordinieren. Auch sind wir dankbar, wenn sich wieder neue Gruppen für diese Aufgabe melden würden. Wir haben – dankenswerter Weise – vom neu zusammengesetzten  Familienausschuss auch schon einige Unterstützung für die Familienmessen bekommen und hoffen, auch den Jugendausschuss noch vermehrt in die Messgestaltung einbinden zu können.

Bei der letzten Ausschusssitzung war ja ein Schwerpunktthema, wie man die Jugendlichen mehr für den Gottesdienst begeistern könnte. Wir hoffen durch mehr sogenannte „offene“ Messen die Messbesucher mehr zu spontanen Mitgestaltern (Fürbitten, Dankesätze vortragen) und durch einfache Lieder auch zum Mitsingen anzuregen. Auf die Idee gekommen sind wir durch die Kleinkinderandachten, wo wir immer wieder erleben, wie gern Kinder „mittun“, durch Singen, gemeinsames Gebet, gemeinsamen Tanz. Dann ist es plötzlich auch für die Erwachsenen nicht mehr so schwierig, aktiv mitzutun.

Durch den steigenden Priestermangel wird der Liturgieausschuss auch in der Zukunft sicher noch vor viele Aufgaben gestellt werden, die ohne Menschen, die aktiv mitgestalten wollen, nicht erfüllt werden können.

für den Liturgieausschuss
Ingeborg Mastnak & Maria Bauer

PGR 2012: Jungschar und Jugend

Michaela Grainer

Michaela Grainer

Andreas Rehrl

Andreas Rehrl

Die katholische Jungschar ist die Kinderorganisation der katholischen Kirche und die größte Kinderorganisation Österreichs.

Jungschar bedeutet für uns, den Kindern durch Spiel und Spaß den Glauben näherbringen. Der Jugend und Jungschar Ausschuss in Obertrum besteht aus 19 Mitgliedern, wovon 9 davon Jungschargruppen betreuen und die restlichen im erweiterten Ausschuss tätig sind. Kinder ab der 4. Klasse Volksschule können der Jungschar beitreten. Jungscharstunden finden 14-tägig samstags je 1,5 Stunden im Pfarrhof statt.

Zu unseren Aktivitäten zählen:

  • Basteln, spielen, singen
  • Schifahren
  • Jungscharfeste
  • Altersheimbesuche
  • Jungscharlager
  • Gottesdienstgestaltung
  • Sternsingeraktion
  • uvm.

Die alljährliche Sternsingeraktion ist für uns ein großes Highlight, bei dem unsere Kinder mit viel Freude und Einsatz für bedürftigte Kinder in armen Ländern Spenden sammeln.

Zum aller größten Höhepunkt im Jungschar – Jahr aber zählt unser Jungscharlager. Wir fahren mit den Kindern in den Ferien eine Woche in eine Jugendherberge und verbringen dort unvergessliche Tage mit Spiel, Spaß und Aktion!!

Michaela Grainer und Andreas Rehrl

PGR 2012: Bau- und Verwaltungsausschuss

Pfarrkirchenrat: Der Bau- und Verwaltungsausschuss

Herbert Lindner

Herbert Lindner

Matthias Hufnagl

Matthias Hufnagl

Seit der PGR-Wahl 2012 wird der Pfarrkirchenrat von Herbert Lindner und 
Matthias Hufnagl geleitet und besteht aus folgenden Mitgliedern:

Herbert Lindner (Obmann), Matthias Hufnagl (Obmann Stellvertreter), Bauer Reinhard, Faistauer Ferdinand, Kletzl Franz; Kraibacher Anton, Leobacher Walter, Lindner Franz (Kopfsberg), Lüftenegger Eduard, Mair Johann, DI Mühlbacher Jakob, Plackner Robert, Rehm Wolfgang, Stemeseder Johann (Ausserwall), Strasser-Gfrerer Roman und Nimmrichter Reinhold.

Die Aufgaben des Pfarrkirchenrates bestehen darin, gemeinsam mit dem 
Pfarrer die Pfarre Obertrum zu verwalten.

Unser Aufgabenbereich erstreckt sich auf die Finanzgebarung, Pfarrpersonal, Erhaltung der Gebäude (Pfarrhof, Gut-Hirten Kapelle und Pfarrkirche) 
sowie der Bewirtschaftung des Pfarrwaldes. So übernehmen die Mitglieder des Pfarrkirchenrates sehr vielfältige Aufgaben vom jährlichen Turmputz bis zum 
Krippenauf- und abbau.

Unser derzeit größtes Projekt ist die umfassende Innensanierung unserer Pfarrkirche, unter der Leitung von Bmst. Anton Kraibacher.  Seit Anfang 2011 beschäftigen wir uns intensiv mit den Vorbereitungs- und Planungsaufgaben. Noch bis Ende dieses Jahres sollten diese Vorarbeiten abgeschlossen werden und das Sanierungsziel bzw. eine Kostenschätzung vorliegen.

Wir bedanken uns bei Allen, die unser Vorhaben bis jetzt unterstützt haben und ersuchen die gesamte Pfarrbevölkerung um Mithilfe, damit unsere Kirche 2017, also 100 Jahre nach der Brandkatastrophe wieder im neuen Glanz erstrahlt.

Herbert Lindner und Matthias Hufnagl