Firmgruppe D – Unser Besuch im Senioren-Tageszentrum

Am 9.3.2018 gingen Lena, Simone, Stefanie und Tina ins Tageszentrum. Dort warteten um 14 Uhr fünf Damen auf uns. Als erstes aßen wir einen Kuchen, und lernten uns ein wenig näher kennen. Danach bastelten wir mit den Damen eine Osterkerze. Sie erzählten uns wie sie aufwuchsen, und wie ihr Leben früher aussah. Um 16 Uhr verabschiedeten wir uns. Es war ein sehr interessanter Nachmittag und die Damen haben unseren Besuch sehr genossen.

Auch das Sternsingen hat Rebecca, Anna und Sarah wie jedes Jahr Spaß gemacht.

Lindner Daniela

Sozialprojekt Firmgruppe I – EXIT7 Jugendnotschlafstelle Salzburg

Wir haben Lebensmittel und Toilettartikel in den Familien unserer Firmgruppe gesammelt, und sind dann mit einigen Sackerl und einem frischen Kuchen am 23.3.2018 zur Jugendnotschalfstelle EXIT7 in Maxglan gefahren.  Herr Jakob Aistleitner von der Caritas hat uns dann erzählt, dass sie 12 Schlafplätze für Kinder und Jugendliche im Alter von 12-18 Jahren (!!)  anbieten. Da dieses Angebot nur für kurzzeitigen/vorübergehenden Bedarf gedacht ist, können die jungen Leute auch nur 14 mal im Monat dort schlafen.

Die Jugendlichen kommen hierher, wenn Sie zuhause nicht schlafen können/wollen weil es dort zB: Alkoholprobleme gibt, sie zu Hause geschlagen werden, die Familie delogiert worden ist, die Jugendlichen selbst Drogen- oder Alkoholprobleme haben und zuhause hinausgeworfen wurden. Auslöser für die Drogen- und Alkoholprobleme sind oft seelische Erkrankungen wie Depressionen, die aus Kostengründen nicht ärztlich behandelt werden,  weil sich die Eltern dass nicht leisten können. Die jungen Leute sehen dann nur diesen Ausweg um sich „selbst zu behandeln“.

Herr Aistleitner hat die Firmlinge dann noch schätzen lassen wieviele obdachlose Kinder und Jugendliche es in Salzburg gibt: ca. 600 !!! Die Obdachlosigkeit ist oft versteckt, weil Sie eine Zeit lang bei Verwandten oder Freunden unterkommen. Wenn das nicht mehr geht, landen die Jugendlichen auch bei EXIT7. Wenn Sie dort übernachten, bekommen Sie ein warmes Abendessen, Toilettsachen und bei Bedarf auch Kleidung. Nach dem Frühstück am nächsten Tag, kommen Mitarbeiter vom Jugendamt vorbei um mit den Jugendlichen zu sprechen und Ihnen auch langfristige Unterkünfte anzubieten. Am Tag gehen diese Jugendlichen teilweise ganz normal in die Schule oder zur Lehrstelle.

Unsere Firmkinder waren sehr betroffen, wie schlimm es andere Kinder in ihrem Alter treffen kann und wie wenig Probleme sie dagegen haben.

Wir haben dann noch ein sehr nettes Schreiben von Herrn Aistleitner bekommen!

Heidemarie Hipf

Mama? Stärkung gefällig?

Termin: Montag, 7. Mai 2018 Uhrzeit: 19.30 Uhr

Ort: Pfarrhof Obertrum am See, Pfarrhofweg 7

Referentinnen: Tatjana Schnegg und Manuela Fletschberger, Herausgeberinnen des Müttermagazins „Sonne im Haus“

Wie kann man zeitgleich so voller Liebe, glücklich, sowie müde, genervt und hilflos sein? Mit Kindern ist alles größer und weiter, lustiger und lauter, schöner aber auch herausfordernder! Als Mama will man es „richtig und gut“ machen. „Aber wie?“, fragt man sich da doch immer wieder. Deshalb wollen wir an diesem Abend neue Kraft tanken und gestärkt, mit einem neuen Blick auf die Schätze des Muttersein, nach Hause gehen.

Veranstaltungsform: Vortrag und Gespräch                                  Zielgruppe: alle Mütter und Interessierte

Beitrag: Freiwillige Spende

Margit und Stefan Preslmayr
In Kooperation mit dem Familienausschuss

Der Zauber des Alten Testaments

Termin: Mittwoch, 16. Mai 2018    Uhrzeit: 19.30 Uhr

Ort: Pfarrhof Obertrum am See, Pfarrhofweg 7

Referent:  Pfarrer Heinrich Wagner, Theologe, Priester, Leiter des Bibelreferates, Gründer des Erlebnishauses Bibelwelt, Salzburg

Einführung in das Buch der Bücher

Diese Buchsammlung steckt die Menschen an: Sie kann zur Lebensquelle, zur tiefen Freude und zum Weg der Liebe werden. Die Bibel fordert durch ihren Zugang in eine fremde, aber auch spannende Welt, ebenso heraus, wie ein verborgener Schatz, den es zu finden und zu heben gilt. Je tiefer man in ihren Text und Gedanken eindringt, desto mehr bewirkt sie ein Öffnen des eigenen Denkens und zieht die Menschen in ihren Bann. Um in dieses Geheimnis einzudringen, sollen Fragen besprochen, Schwierigkeiten gelöst und gemeinsam ein Weg in die Welt der hl. Schrift gefunden werden.

Veranstaltungsform: Vortrag und Gespräch                 Zielgruppe: alle

Beitrag: € 3,-

Margit und Stefan Preslmayr

Patrozinium Gut-Hirten Kapelle

Am 22. April 2018, dem Gut-Hirten-Sonntag, wurde in der Gut-Hirten-Kapelle das Patrozinium mit einem feierlichen Hl. Amt gefeiert. Musikalisch sehr schön gestaltet wurde der Gottesdienst von den Bläser Kids. Obwohl es noch Kinder sind, spielen Sie schon beinahe wie die Großen. BRAVO!!
Von dieser schönen Feier, den jungen Musikanten und der beeindruckenden Kapelle seht Ihr noch eine Bildergalerie:

Grössinger Johann

Hochfest der Auferstehung des Herrn

Am Ostersonntag wurde das Osterhochamt und Kindermesse von Heidi, Loredana und Fabio sehr schön gestaltet. Es wurden auch mitgebrachte Speisen geweiht und nach dem Segen verteilte Pfarrer Christoph Eder noch rote Ostereier an die anwesenden Kinder.

Davon noch eine kleine Fotogalerie:

Grössinger Johann

Auferstehung Karsamstag

An Stelle der Kirchenglocken waren die Ministranten eifrig beim Drehen der Ratsche. Ein Mikrophon trug dazu bei, dass der Klang sehr weit zu hören war. Die Mesnerinnen entfachten das Osterfeuer. Pfarrer Franz Königsberger weihte das Feuer und die neue Osterkerze. Nachdem die Kerze angezündet war, erfolgte bei völliger Dunkelheit der Einzug in die Kirche, wo auch das Tauf und Weihwasser gesegnet wurde. Den Festgottesdienst zur Auferstehung Jesu Christi gestaltete der Kirchenchor und Frau Artner an der Orgel sehr schön.

Dazu einige Bilder:

Grössinger Johann

Kreuzweg Karfreitag

Besonders berührend ist der Kreuzweg zur Todesstunde Jesu am Karfreitag um 15 Uhr, den Alois Übertsberger gestaltete.
Die folgenden Bilder zeigen als Erstes den Kerker, dann die 14 Stationen und das Heilige Grab:

Grössinger Johann